Fortbildung „Trauma-Bearbeitung“ in Köln

Pädagogischer Umgang mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen

„Ein Trauma ist eine normale Reaktion auf ein unnormales Ereignis.“
(Luise Reddemann, Psychoanalytikerin)

In dieser Fortbildung vermitteln wir Ihnen grundlegendes Wissen über psychische Traumatisierung und aktuelle Konzepte der Traumatherapie.

Darauf aufbauend gehen wir gemeinsam der Frage nach, welche pädagogischen Handlungsstrategien individuell und im Team in schwierigen Situationen hilfreich sind. Gleichzeitig thematisieren wir Ihre eigene Psychohygiene und die Prävention von Burnout.

Lernergebnisse und Kompetenzen

  • Sie erlangen theoretisches Wissen zu psychischer Traumatisierung und Traumatherapie.
  • Sie entwickeln eine individuelle Haltung zum professionellen pädagogischen Umgang mit Traumatisierten unter Einhaltung der eigenen Grenzen und jener der Betroffenen.

Details

Dozent/in

Steffen Bambach, Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie

Kennziffer

083/20

Zielgruppe/n

Mitarbeitende in sozialen Einrichtungen

Termine

18.–19.05.2020, 9:00–17:00 Uhr

Veranstaltungsort

Forum Michaelshoven
Pfarrer-te Reh-Str. 2
50999 Köln

Teilnehmerzahl

16

Kosten

Externe Teilnehmer: 320,00 €
Interne Teilnehmer: 300,00 €

Bemerkung

Die Fortbildung ist als Einstieg konzipiert. Zum Aufbau empfiehlt sich „Sicherheit im Alltag – Pädagogische Vorgehensweisen im Umgang mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen“ (Kennziffer 086/20).

Kontakt und Anmeldung

Stefan Baurichter
Tel. 0221 9956-1112  Fax 0221 9956-1900
akademie@diakonie-michaelshoven.de

Hier können Sie sich für unsere Fortbildungen anmelden.