Fortbildung „Durchsetzung von Sozialleistungen“ in Köln

Abgelehnt – Widerspruch: Strategien zur Durchsetzung von Sozialleistungen

In der individuellen Beratung und Unterstützung von Klienten nimmt der Kontakt zu Behörden einen immer größer werdenden Raum ein. Die Hilfe für Menschen mit Behinderung, und hier besonders die Leistungen des Betreuten Wohnens, können sich häufig nicht mehr allein darauf beschränken, die notwendigen Sozialleistungen zu beantragen und die Klienten durch die Verfahren zu begleiten. Vielmehr rückt immer mehr in den Fokus, die Rechte der Klienten zu wahren, indem gegen ablehnende Bescheide Widerspruch eingelegt wird. Hierzu ist es wichtig zu erkennen, dass ergangene Bescheide falsch oder unvollständig sind, so dass gegen diese Rechtmittel eingelegt werden können/müssen.

Lernergebnisse und Kompetenzen

  • Sie kennen sozialrechtliches Basiswissen im Bereich des Betreuten Wohnens und des Hilfeplanverfahrens.
  • Sie sind in der Lage, die richtigen Rechtsmittel zu wählen und Ansprüche durchzusetzen.
  • Sie haben an praktischen Beispielen mithilfe von Mustertexten, z. B. zu Widersprüchen, Überprüfungsanträgen und Klagen, die praktische Umsetzung geübt.

Details

Dozent/in

Dr. David Kemper, Richter am Sozialgericht Düsseldorf

Kennziffer

029/20

Zielgruppe/n

Mitarbeitende in sozialen Einrichtungen

Termine

20.04.2020, 9:00–13:00 Uhr

Veranstaltungsort

Seminarraum Akademie
Michaelshovener Str. 10
50999 Köln

Teilnehmerzahl

15

Kosten

Externe Teilnehmer:   70,00 €
Interne Teilnehmer:   60,00 €

Kontakt und Anmeldung

Hanna Özbek
Tel. 0221 9956-1113  Fax 0221 9956-1900
akademie@diakonie-michaelshoven.de

Hier können Sie sich für unsere Fortbildungen anmelden.