Erasmus+ Arbeitserfahrung im Ausland sammeln

 

Sich für ein Auslandspraktikum zu entscheiden heißt, sich in einem neuen Umfeld zu bewegen, anderen Menschen und Situationen aktiv zu begegnen und dadurch sich selbst neu zu erfahren und andere Konzepte praxisnah kennen zu lernen.

Neue Perspektiven einzunehmen, erlebnisreiche Erfahrungen zu sammeln, sich neuen Erkenntnissen und persönlichen Grenzen zu stellen sind Erfahrungen, die Sie in Ihrer persönlichen sowie professionellen Entwicklung fordern und fördern.

Relevante Internationale Erfahrungen

Die Nationalagentur NA-BIBB in Bonn schreibt dazu:

„Internationale Berufserfahrungen sind immer häufiger Teil des beruflichen Anforderungsprofils. Auslandsaufenthalte in der beruflichen Aus- und Weiterbildung stellen eine hervorragende Möglichkeit dar, internationale Berufskompetenzen zu erwerben. Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Leitaktion "Lernmobilität für Einzelpersonen" im Programm Erasmus+ für die Berufsbildung erhalten die Chance, relevante internationale Erfahrungen im Rahmen eines Mobilitätsprojekts zu erwerben.“

Als Schüler/-in und Studierende/r des Berufskollegs Michaelshoven haben Sie die Möglichkeit, Arbeitserfahrungen im englischsprachigen Ausland zu machen.

Die Praktika dauern in der Regel vier bis sechs Wochen und werden über Mittel des Erasmus+-Programms der Europäischen Union finanziert.