Ihre Ansprechpartnerin:
Ansprechpartner Marina Walch

Marina Walch

Koordination Flüchtlingshilfen

Tel.: 0221 9956-4060

E-Mail an Marina Walch

Ihre Ansprechpartnerin:

Melanie Busch-Sampanan

Flüchtlingsunterkunft Wohnheim Eygelshovener Straße

E-Mail an Melanie Busch-Sampanan

Ihre Ansprechpartnerin:

Dagmar Buchwald

Flüchtlingsunterkunft Notaufnahme Ringstraße

E-Mail an Dagmar Buchwald

Ein sicheres Zuhause auf Zeit Unterkünfte für geflüchtete Familien

2016 haben wir im Auftrag der Stadt Köln, welche zwei Flüchtlingsunterkünfte auf der Ringstraße und an der Eygelshovener Straße in Köln-Rodenkirchen betreibt, die soziale Betreuung in den Unterkünften übernommen.

Flüchtlingsunterkunft Wohnheim Eygelshovener Straße

Das Amt für Wohnungswesen der Stadt Köln eröffnete im Mai 2016 die Flüchtlingsunterkunft in der Eygelshovener Straße in Köln-Rodenkirchen (Michaelshoven). Die Diakonie Michaelshoven übernimmt seither die Heimleitung und den Sozialdienst des Wohnheimes. Die Unterkunft bietet Platz für maximal 392 Personen.

Im Wohnheim leben Familien und alleinreisende Eltern mit Kindern. Jede Familie verfügt über eine eigene abgeschlossene Wohneinheit in Form eines Doppel-Containers mit Badezimmer. Die Familien versorgen sich selbst. Die Unterkunft bietet 14 Gemeinschaftsküchen und 2 große Räume mit Waschmaschinen.

Sozialdienst sowie Beratungs- und Freizeitangebote
Auf dem Gelände des Wohnheimes befinden sich zudem die Büroräume des Sozialdienstes, der montags bis samstags vor Ort ist, sowie Gruppen- und Schulungsräume und ein Außengelände mit Spiel- und Fußballplatz. Der Sozialdienst begleitet den Alltag im Wohnheim, unterstützt die Bewohner/innen bei behördlichen Angelegenheit sowie bei sozial- und ausländerrechtlichen Fragen, vermittelt an weitere Hilfen und begleitet zum Beispiel die Verfahren der Schul- und Kitaanmeldungen.

Zudem hat der Sozialdienst mit Hilfe von engagierten Ehrenamtler/-innen und Stiftungsgeldern im Wohnheim feste Angebote installiert (Kunsttherapie, Sprachförderung, Kinderbetreuung, Fahrradreparatur u.ä. ) und bietet in Zusammenarbeit mit anderen Träger wie zum Beispiel Pro Familia, der Sportjugend (Stadt Köln), dem Jugendhaus Sürth (Miteinander leben e.V.) und Holla e.V. zielgruppenspezifische Beratungs-und Freizeitangebote an, die sich stetig weiterentwickeln. Der Kita-Träger Stepke e.V. hat in Form eines Busses eine mobile Kita eingerichtet, die täglich Kinderbetreuung auf dem Gelände anbietet.

Die Zuweisung in das Wohnheim erfolgt ausschließlich über das Amt für Wohnungswesen der Stadt Köln.

Flüchtlingsunterkunft Notaufnahme Ringstraße

Die Notaufnahme für Flüchtlinge in der Ringstraße 38 in Köln-Rodenkirchen ist eine Einrichtung der Stadt Köln, die die Diakonie Michaelshoven mit der Führung des Hauses beauftragt hat. Die Notaufnahme in der Ringstraße ist ein für die Beherbergung umgebautes ehemaliges Bürogebäude im Stadtteil Köln-Rodenkirchen. Aktuell werden  512 Plätze bereitgestellt.

Die Zuweisung in die Notaufnahme erfolgt ausschließlich über das Amt für Wohnungswesen der Stadt Köln. Der Notaufnahme in der Ringstraße werden in der Regel Flüchtlinge zugewiesen, die aus einer Turnhalle kommen und aufgrund eines besonderen Schutzbedürfnisses in eine Unterkunft mit separaten Zimmern verlegt werden müssen. Hierher vermittelt das Wohnungsamt insbesondere Familien mit jüngeren Kindern, schwangere Frauen, chronisch und akut kranke Menschen und Menschen mit Behinderung.

Die Diakonie Michaelshoven organisiert die Notaufnahme.

Sozialdienst, Versorgung und pädagogische Angebote
Der Sozialdienst der Diakonie Michaelshoven betreut die Bewohner/-innen bezüglich ihrer behördlichen Angelegenheiten, klärt gegebenenfalls die medizinische Versorgung, unterstützt bei sozial- und ausländerrechtlichen Fragen, vermittelt an weitere Hilfen und begleitet zum Beispiel die Verfahren der Schul- und Kitaanmeldungen. Die Mitarbeitenden des Sozialdienstes (Sozialarbeiter/-innen, Sprach-und Kulturmittler, Krankenschwestern und Freizeitpädagogen) sind montags bis samstags vor Ort.

Die Verpflegung, Reinigung, Wäscherei und hausmeisterliche Tätigkeiten werden von der Auxilio Dienstleistungen Michaelshoven sichergestellt.

Seit Dezember 2016 stehen Gemeinschaftsräume für pädagogische Angebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene zur Verfügung. Hier finden alters- und geschlechtsspezifische Kreativ-, Spiel-, Sprach- und Bewegungsangebote statt, die von den Freizeitpädagogen und ehrenamtlichen Mitarbeiter/-innen durchgeführt werden. Zudem wird dort mithilfe von Stiftungsgeldern der Imhoff Stiftung Kunsttherapie für Kinder angeboten.

In Zusammenarbeit mit anderen Trägern wie zum Beispiel Pro Familia, der Rheinflanke und dem Jugendzentrum Weiß finden zielgruppenspezifische Beratungs-und Freizeitangebote statt, die sich stetig weiterentwickeln.

Ein Sicherheitsdienst bewacht das Gebäude rund um die Uhr.