Ihre Ansprechpartnerin:
Ansprechpartner Susanne Hahmann

Susanne Hahmann

Haus Segenborn, Ambulant Betreutes Wohnen Oberbergischer und Rhein-Sieg-Kreis

Tel.: 02295 9180-0

E-Mail an Susanne Hahmann

Ihre Ansprechpartnerin:
Ansprechpartner Sylvia Arndt

Sylvia Arndt

Elisabeth-Fry-Haus Köln

Tel.: 0221 9956-4300

E-Mail an Sylvia Arndt

Ihre Ansprechpartnerin:
Ansprechpartner Ursula Michalke

Ursula Michalke

Ambulant Betreutes Wohnen Köln

Tel.: 0221 9956-4400

E-Mail an Ursula Michalke

Wohngruppen und Ambulant Betreutes Wohnen für Suchterkrankte Der Anfang zu einem suchtmittelfreien Leben

In unseren Wohngruppen in Köln und dem Oberbergischen Kreis bieten wir Ihnen Möglichkeiten, Ihre Suchterkrankung zu überwinden. Wenn Sie nach dem Aufenthalt in einer Wohngruppe oder einer Suchtklinik zu Hause Beratung und Hilfe benötigen, können Sie unser Ambulant Betreutes Wohnen in Köln, dem Oberbergischen Kreis und dem Rhein-Sieg-Kreis in Anspruch nehmen.

Eine Suchterkrankung, sei es Alkohol-, Drogen- oder Spielsucht, kann dazu führen, dass Sie Ihre eigene Wohnung nicht mehr halten können. Die Sucht bestimmt Ihr Leben und Sie können sich um nichts anderes kümmern. Nicht um Arbeit, nicht um behördliche Angelegenheiten, nicht um Rechnungen und auch nicht um die eigene Gesundheit.

Gemeinsam mit Ihnen schaffen wir in unseren Wohngruppen und im Ambulant Betreuten Wohnen in Köln, dem Oberbergischen Kreis und dem Rhein-Sieg-Kreis Perspektiven für einen Weg aus der Sucht.

Haus Segenborn

Männer und Frauen im Oberbergischen Kreis, die suchtmittelabhängig oder suchtgefährdet sind, finden im Haus Segenborn in Waldbröl sowie in den Außenwohngruppen Ruhe, Unterstützung und Beratung. Wir entwickeln mit Ihnen gemeinsam eine berufliche Perspektive, unterstützen Sie dabei, Ihren Alltag zu gestalten und helfen Ihnen vor allem, ein gesundes, suchtmittelfreies Leben zu führen.

In ländlicher Umgebung im Oberbergischen Kreis gelegen verfügt Haus Segenborn über 65 Plätze in Wohn- und Appartementhäusern. Es stehen Einzel- und Doppelzimmer für Sie bereit und Sie können sich sowohl selbst versorgen, als auch die Versorgung des Hauses in Anspruch nehmen. In unseren Arbeitsbereichen in der Landwirtschaft, der Haustechnik und der Hauswirtschaft können Sie berufliche Fähigkeiten trainieren und ausbauen.

Elisabeth-Fry-Haus

Im Elisabeth-Fry-Haus finden Frauen mit Suchtproblemen Hilfe und Unterkunft. Unsere Sozialarbeiterinnen und unsere Psychologin unterstützen Sie dabei, sich mit Ihrer Sucht auseinanderzusetzen und die geeignete Therapie zu finden. Das Haus besteht insgesamt aus acht Selbstversorgungsgruppen und verfügt über 65 Wohnheimplätze in Einzelzimmern. Dazu kommen acht Plätze in der Notaufnahme. Arbeitstraining und regelmäßige Freizeit- und Kreativangebote helfen Ihnen, Ihren Alltag zu strukturieren.

Unterstützung zu Hause

Unser Ambulant Betreutes Wohnen hilft Ihnen, Ihre Wohnung und Existenz zu sichern, den Alltag zu bewältigen und suchtmittelfrei zu leben. In Köln richtet es sich gezielt an Frauen, die Suchtprobleme haben. Im Oberbergischen Kreis helfen wir sowohl Männern als auch Frauen, die suchterkrankt sind und zu Hause Hilfe benötigen. Unsere Anlaufstellen dort sind in Waldbröl, Gummersbach und Wipperfürth. Darüber hinaus helfen wir Ihnen auch, wenn Sie im Rhein-Sieg-Kreis wohnen. Dort ist unsere Anlaufstelle in Ruppichteroth.

Wollen Sie mehr über unsere Wohngruppen und unser Ambulant Betreutes Wohnen für Suchterkrankte erfahren? Dann melden Sie sich bei uns!