Wohnhilfen Oberberg Wir unterstützen Sie bei Wohnungsnot

Ein junger Mann mit Kapuzenpulli schaut skeptisch in die Kamera.
Die Wohnhilfen Oberberg engagieren sich, Wohnungslosigkeit im Oberbergischen Kreis zu vermindern und zu beheben.

Die Wohnhilfen Oberberg sind für Menschen in akuten Not- und Krisensituationen da. Wir unterstützen Menschen in Wohnungsnot, Wohnungslosigkeit, und in anderen Krisen oder Notlagen.

Organisiert sind die Wohnhilfen Oberberg als ein kreisweit ausgebautes „integriertes Gesamthilfesystem“ (GHS). Durch diese Organisationsform werden umfassende und nachhaltige Hilfen zur Vermeidung und Behebung von Wohnungslosigkeit orts- und bürgernah realisiert. Die Hilfen richten sich konsequent am Hilfebedarf der davon betroffenen Menschen aus. Ziel ist, ihre konkrete Notlage zu beseitigen und ihre Lebenslage weitgehend zu normalisieren.

Hilfe vor Ort – unsere Regionalteams

Um Menschen, die von Wohnungsnot bedroht oder bereits betroffen sind schnelle Hilfe und kurze Wege zu ermöglichen, haben wir unsere Beratungsangebote gebündelt. In den drei Regionen Nord, Mitte und Süd des Oberbergischen Kreises haben wir fachübergreifend ausgerichtete und eng zusammenarbeitende Regionalteams gebildet. Damit bieten wir passende Hilfeangebote dort an, wo die Hilfesuchenden leben.

Die einzelnen Regionalteams unterstützen Sie bei 

  • Wohnungsnot oder Wohnungslosigkeit,
  • ungesichertem Einkommen,
  • Arbeitslosigkeit,
  • Schulden,
  • Sucht- oder psychische Erkrankungen,
  • Trennung vom Partner oder der Familie
  • und in anderen Notlagen.

In den drei Regionen (Nord, Mitte, Süd) des Oberbergischen Kreises bieten wir Ihnen jeweils unter einem Dach verschiedene Hilfsangebote:

  • Fachberatung Wohnungsnot
  • Angebote des Amulant Betreuten Wohnens für Menschen in Wohnungsnot und für Menschen mit einer psychischen oder einer Suchtkrankheit
  • stationäre Hilfeangebote in dezentralen Wohneinheiten
  • tagesstrukturierende Maßnahmen für Menschen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten

Darüber hinaus stehen im Süden des Kreises in Haus Segenborn stationäre Hilfen zur Verfügung.
 

Das Mais fördert das Projekt „Aufbau präventiver Strukturen in Wohnungsnotfällen“

Fördert das Projekt „Aufsuchende Arbeit in Wohnungsnotfällen“