Blog der Diakonie Michaelshoven

Besondere Menschen aus Köln erzählen besondere Geschichten

Wir wollen Einblicke in außergewöhnliche Lebenswelten schaffen und euch die Wünsche und Bedürfnisse der Menschen vorstellen, die bei uns leben und arbeiten. Außerdem stellen wir euch besondere Projekte vor, die helfen, die Lebensqualität dieser Menschen zu erhöhen.

Und es gibt immer mehr Menschen in Köln, die diese Unterstützung benötigen. Umso wichtiger ist es hinzuschauen und aktiv zu werden, indem ihr die Geschichten weitererzählt oder sogar ehrenamtlich helft. Nur so können wir näher zusammenrücken! Wir wünschen euch viel Spaß auf diesen Seiten und freuen uns auf euer Feedback.

Gefiltert nach Kategorie "Einblick":
Frau Haj, eine Teilnehmerin des Kölner Bildungsmodells.

Einblick

“Um gut zu leben, muss ich arbeiten.“

Wenn andere noch im Tiefschlaf sind, beginnt für Monireh Jad Haj die Nachtschicht als Lagerarbeiterin. Es ist ihr erster Job in Deutschland und darauf ist sie sehr stolz. Die zweifache Mutter begann 2014 ihre Ausbildung zur Fachlageristin beim Kölner Bildungsmodell.

mehr lesen
Frau Unger ist seit einer Operation auf einen Rollstuhl angewiesen.

Einblick

Das Schlimmste ist das Alleinsein

Wie wollen wir im Alter leben? Und würden wir im Alter noch mal in eine Wohngemeinschaft ziehen? Die Kölnerin Josefine Unger hat sich dazu entschieden.

mehr lesen

Einblick

Wenn die Angst einen lähmt

Mitten in seinem Jurastudium erkrankt Manuel T. (Name geändert) an einer paranoiden Schizophrenie. Angstzustände lähmen ihn so sehr, dass er nicht mehr das Haus verlassen kann.

mehr lesen

Einblick

Solange ich Erfolge sehe, bin ich motiviert

„Ich wollte immer etwas Richtiges lernen. Aber ich wusste nicht, was mir wirklich liegt und was ich will“, sagt Mehrad Rafati. Dank des Kölner Bildungsmodell hat er nun seinen Weg gefunden. "Ich weiß jetzt endlich, was wichtig ist und was ich will.“

mehr lesen

Einblick

Faire Preise, faire Arbeitsplätze – fairstore

Second Hand ist schon länger im Trend. Die Kaufhäuser fairstore in Köln bieten jedoch nicht nur faire Preise, sondern auch faire Arbeitsplätze, denn an den vier Kölner Standorten wurden Mitarbeiter eingestellt, die auf dem ersten Arbeitsmarkt keine Chance gehabt hätten.

mehr lesen

Einblick

Traumjob Altenpfleger

Die 18-jährige Sabrina Rakocevic hat sich aus Überzeugung für die Ausbildung zur Altenpflegerin entschieden: „Jeder hat es verdient, auch in seinen letzten Jahren ein schönes und lebenswertes Leben zu haben. Für mich ist es der absolute Traumjob."

mehr lesen

Einblick

Oma lernt Whatsapp

Immer mehr Senioren entdecken die neuen digitalen Medien für sich. Damit der Umgang mit den modernen Geräten für Spaß und nicht für Frust sorgt, steht Nadine Lenz den älteren Menschen zur Seite. Die 38-Jährige engagiert sich ehrenamtlich bei den Helfenden Händen in Köln-Porz, die einmal im Monat zum offenen Treff „Das 1×1 der Handy- und Smartphone-Nutzung“ einlädt.

mehr lesen

Einblick

Es ist eine Frage des Wollens – Joelle Hoffmann

Kann man ehrenamtlich tätig sein, auch wenn man beruflich und privat sehr eingebunden ist? "Klar!", sagt die erfolgreiche Bloggerin Joelle Hoffmann. Sie trifft sich regelmäßig mit Margret Stark, die in einer Wohngruppe für Menschen mit Behinderung der Diakonie Michaelshoven lebt.

mehr lesen

Einblick

Mit der Veeh-Harfe wird jeder zum Musiker

Irene Stamp kann keine Noten lesen, hat noch nie ein Instrument gespielt und singt auch nicht gerne. Wenn sie allerdings die Saiten an der Veeh-Harfe zupft, dann spielt sie bekannte Melodien ganz souverän.

mehr lesen

Einblick

Her mit den Auftritten, wir wollen die Bühne rocken!

Die Mitglieder der inklusiven Band Mania fiebern ihren gemeinsamen Proben immer mit Begeisterung entgegen. Die meisten von ihnen sind Nutzer des Betreuten Wohnens der Diakonie Michaelshoven.

mehr lesen