Sie sind hier: Startseite  >  Presse  >  Aktuelles  >  Ford setzt auf Mustang – Unternehmensaktion im Reitbereich

Aktuelles

Ford setzt auf Mustang – Unternehmensaktion im Reitbereich

18.06.2012

Um 9 Uhr regnete es in Strömen über Michaelshoven. Doch das hielt die 16 Kölner Mitarbeiter der Ford-Werke GmbH nicht davon ab, ihre Unternehmensaktion für diesen Tag durchzuführen.  Denn es waren viele Aufräum- und Verschönerungsaktionen für den Reitbereich der Diakonie Michaelshoven geplant. Und so ging es auch schon vor dem gemeinsamen Frühstück schon mal an die Arbeit. Nach einer ersten Vorbesprechung mit Carlos Stemmerich, Ehrenamtsbeauftragter der Diakonie Michaelshoven, wurde die erste Runde Sand im Reitbereich verteilt. Und das mit guter Laune und Motivation.

Ford – die tun was
So wurde neuer Sand in mehreren Schubkarren-Ladungen über das Außengelände verteilt, die Wände in der großen Reithalle bekamen in Feinarbeit ihren alten Lack ab und es wurden mehrere Ausbesserungen auf dem weitläufigen Gelände vorgenommen. Außerdem wurde unter fachmännischer Leitung eines Schreiners der Diakonie Michaelshoven eine Pferde-Wippe gebaut. Sie wird zukünftig für Gleichgewichtsübungen eingesetzt. Um 15 Uhr wurde der Feierabend eingeläutet, nachdem alle vorgenommenen Aktionen erfolgreich umgesetzt wurden.

„Community Involvement“ ist Unternehmensphilosophie
Hüseyin Yilmaz und Heipe Wagner, Mitarbeiter der Ford Werke GmbH, hatten diese Unternehmensaktion geplant. Es war der zweite Besuch in Michaelshoven. Denn im Herbst 2010 hatte Arndt Fuhrmann, Manager bei Ford, einen freiwilligen Einsatz mit mehreren seiner Mitarbeiter im Reitbereich durchgeführt. Community Involvement"ist ein Programm der Ford-Werke GmbH zur Förderung und Anerkennung des bürgerschaftlichen Engagements und wird freiwillig von Mitarbeitenden getragen. So können sich Mitarbeitende an zwei Tagen im Jahr für ein soziales Projekt einsetzen und brauchen hierfür keinen Urlaub nehmen.

Reiten im neuen Glanz
Auch wenn es für die ehrenamtlichen Helfer ein körperlich anstrengender Tag war, wurde viel gelacht und gemeinsam viel geschafft. Das Ergebnis begeisterte die Mitarbeitenden des Reitbereichs. Nun können die Nutzer der Reittherapie, nämlich Kinder wie auch Menschen mit einer Behinderung, die von der Diakonie Michaelshoven betreut werden, ihre Reitstunden im neuen Glanz erleben.

Zurück zur Übersicht