Sie sind hier: Startseite  >  Presse  >  Aktuelles  >  Fünf Jahre gelebte Nachbarschaftshilfe in Köln-Porz

Aktuelles

Fünf Jahre gelebte Nachbarschaftshilfe in Köln-Porz

11-06-18

Zum fünfjährigen Bestehen feierten die Ehrenamtlichen ein kleines Fest gemeinsam mit den Kooperationspartnern und Carlos Stemmerich (rechts im Bild).

Seit fünf Jahren schließen die Ehrenamtlichen der Helfenden Hände Porz Versorgungslücken durch kleine Erledigungen in der Nachbarschaft. Über 40 Ehrenamtliche haben mehr als 2000 Einsätze absolviert. Sei es die Begleitung zum Arzt, Hilfe bei technischen oder handwerklichen Herausforderungen oder auch Unterstützung beim Einkaufen.

Die praktischen Hilfen erfolgen unbürokratisch und natürlich kostenlos. „Oft steht auch der soziale Kontakt im Vordergrund, man unterhält sich und freut sich über die Gesellschaft“, sagt Carlos Stemmerich, Ehrenamtsbeauftragter der Diakonie Michaelshoven. Ein besonderer Einsatz fand bei einer 88-jährigen Porzerin statt, die sich ein Smartphone gekauft hatte und eine Einführung in der Handhabung benötigte. „Die Dame wollte endlich mitreden können, wenn sich ihre Freundinnen über WhatsApp unterhalten und darüber kommunizieren“, so Stemmerich.

Ins Leben gerufen wurde die Nachbarschaftsorganisation, die es auch in Rodenkirchen, Deutz, Hürth und Wesseling gibt, durch eine Initiative des Seniorennetzwerkes Porz und der Diakonie Michaelshoven. Ein wichtiger Partner der Helfenden Hände Porz ist die evangelische Kirchengemeinde Lukaskirche.

 

Zurück zur Übersicht