Sie sind hier: Startseite  >  Presse  >  Aktuelles  >  Hip-Hop vertreibt Kummer und Sorgen

Aktuelles

Hip-Hop vertreibt Kummer und Sorgen

01.08.2012

Tanzen hält fit und macht gute Laune – das konnten mehrere Mädchen aus einer Wohngruppe der Diakonie Michaelshoven in den letzten Monaten selber erleben.

Sie nahmen an einem Hip-Hop-Tanzkurs teil, der von den beiden Studentinnen Karolina Szymczyk und Mascha Casper geleitet wurde. Im Rahmen des studentischen Projektes „Service Learning“ studierten sie von Mai bis Mitte Juli in insgesamt 30 Stunden ehrenamtlich eine Choreografie mit den jungen Bewohnerinnen ein.

Mit ihren Tanzkünste sorgten die Mädchen dann bei der Präsentation zum Abschluss des Projektes in der angesagten Halle „Jack in the Box“ in Ehrenfeld für große Begeisterung und ernteten viel Applaus.

Zurück zur Übersicht