Sie sind hier: Startseite  >  Presse  >  Aktuelles  >  Kostenloses Lauftraining für Teilnehmer/innen aus Porz-Finkenberg

Aktuelles

Kostenloses Lauftraining für Teilnehmer/innen aus Porz-Finkenberg

12.06.2019

In Porz-Finkenberg findet dieses Jahr erstmalig ein besonderes Bewegungsangebot mit dem „Grenzenlosen-Sportverein e.V.“ statt. Die Gründerin des Vereins, Susanne Deppe-Polzin, bietet ein kostenloses Lauftraining für Jung und Alt an, die für einen Staffellauf beim diesjährigen Köln-Marathon vorbereitet werden. Die Idee entstand durch die Zusammenarbeit mit Jochen Schäfer, Sozialraumkoordinator in den Stadtteilen Finkenberg/ Gremberghoven und Eil.

Um sozial benachteiligten Menschen die Teilhabe bei der größten Kölner Laufveranstaltung zu ermöglichen, wird mit Sponsoren zusammengearbeitet. Auch die Stiftung der Diakonie Michaelshoven unterstützt das Projekt, indem sie die notwendige Laufbekleidung finanziert. Außerdem werden die Teilnehmer/innen eingeladen, in einem Trainingslager gezielt ihre Lauftechnik optimieren.

Susanne Deppe-Polzin gründete 2012 den „Grenzenlosen-Sportverein e.V.“, der seit dem kostenlosen Sport in Köln für Menschen in schwierigen Lebenssituationen anbietet. Dabei steht die soziale Teilhabe im Vordergrund. Als ausgebildete Krankenschwester ist sie als Lauf- und Ausdauertherapeutin und als lizensierte Reha-Sporttrainerin im Bereich Orthopädie und Diabetessport tätig. Zudem arbeitet sie seit Februar 2019, im Rahmen Ihres Praxisstudiums „Soziale Arbeit und Erziehung“, in der Sozialraumkoordination bei der Diakonie Michaelshoven.

Das regelmäßige Training und die Teilnahme am Köln-Marathon wirken motivierend. „Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden nicht nur fitter, sondern lernen auch sich zukünftig selbst zu motivieren, um Ziele zu erreichen. Außerdem ist es ein unvergessliches Teamerlebnis“, weiß Susanne Deppe-Polzin. „Laufen ist eine Sportart, die in den Alltag eingebaut werden kann. Man kann überall laufen, und es ist ein bezahlbarer Sport“, ergänzt sie.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Zurück zur Übersicht