Sie sind hier: Startseite  >  Presse  >  Aktuelles  >  Richtfest des Bodelschwingh-Hauses in Köln-Mülheim

Aktuelles

Richtfest des Bodelschwingh-Hauses in Köln-Mülheim

07.07.2017
Collage mit acht verschiedenen Bildern des Richtfestes des Bodelschwingh-Hauses.

Im Kölner Stadtteil Mülheim befindet sich die unter Denkmalschutz stehende Senioreneinrichtung Bodelschwingh-Haus. Das alte Gebäude wird seit 2016 aufwendig um- und neugebaut, da es nicht mehr den gesetzlichen Vorgaben entsprach.

Das Richtfest fand im Innenhof des Bodelschwingh-Hauses statt, das bei Vollendung eine grüne Wohlfühloase für die Senioren wird. Der Vorstand der Diakonie Michaelshoven, Uwe Ufer und Birgit Heide, begrüßte die knapp hundert Gäste. In seiner Rede bedankte er sich bei allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit. „Nach weniger als einer Hand voll Monate nach der Baugenehmigung können wir heute nun das Richtfest feiern. Bis zum heutigen Tage waren schon insgesamt 24 Firmen an diesem Bau beteiligt. Insgesamt haben sich Fachingenieure aus 17 Disziplinen an diesem Gebäude verdingt,“ fasste Ufer den Bauprozess zusammen. Im Anschluss hielt Herr Brand von der Firma Lamers den traditionellen Segensspruch auf das neue Gebäude.

Auch Bewohnerinnen und Bewohner aus dem Bodelschwingh-Haus kamen zum Richtfest, um einen ersten Eindruck von den Umbauten zu erhalten. Sie leben bis zur Neueröffnung im Seniorenzentrum Michaelshoven in Köln-Rodenkirchen. Voraussichtlich im Mai 2018 können sie dann in das neue Bodelschwingh-Haus zurückkehren und es mit Leben füllen. Insgesamt werden dann 80 pflegebedürftige Menschen in sechs Hauswohngemeinschaften Platz finden. Bisher waren es nur 52 Plätze.

Finanzielle Unterstützung

Das Deutsche Hilfswerk hat aus den Erträgen der Deutschen Fernsehlotterie eine Zuwendung in Höhe von 258.835 Euro an die Diakonie Michaelshoven e.V. als Eigentümer und Bauherrn bewilligt für die Modernisierung und die Erweiterung des Bodelschwingh-Hauses mit 80 Plätzen.

Darüber hinaus veranstaltet der Lions-Club Köln Colonia, organisiert vom Activitybeauftragten Harald R. Augustin, ein Benefiz-Golfturnier zugunsten eines Sinnesgartens für die Senioren und Seniorinnen mit Demenz im Bodelschwingh-Haus. So können Menschen mit einer dementiellen Veränderung die Natur mit allen Sinnen erfahren.

Geschichte

Seit 1902 wird das Grundstück für soziale Zwecke benutzt. Zunächst als evangelisches Waisenhaus, später dann seit 1952 als „Wohnheim für junge Männer“. Seit 1977 befindet sich das Bodelschwingh-Haus der Diakonie Michaelshoven auf dem Grundstück. 2014 hat die Diakonie Michaelshoven dann den Grund und Boden und das Erbbaurecht von der Evangelischen Kirchengemeinde Mülheim erworben.
 

Zurück zur Übersicht