Sie sind hier: Startseite  >  Presse  >  Aktuelles  >  Schokoladenmuseum Köln spendet 20.000 Euro für minderjährige Flüchtlinge

Aktuelles

Schokoladenmuseum Köln spendet 20.000 Euro für minderjährige Flüchtlinge

09.12.2015

Am Montag überreichte Gerburg Imhoff, Geschäftsführerin des Schokoladenmuseums Köln einen Scheck in Höhe von 20.000 Euro an Wolfgang Schmidt, Geschäftsführer der Kinder- und Jugendhilfe der Diakonie Michaelshoven. Die Spende soll unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen zu Gute kommen, die in verschiedenen Einrichtungen der Diakonie Michaelshoven untergebracht sind.

Die hohe Spendensumme ergab sich aus den Eintrittsgeldern, die am Nikolaustag eingenommen und vom Schokoladenmuseum aufgerundet wurden. Seit geraumer Zeit unterstützt das Schokoladenmuseum Projekte für Flüchtlingskinder, wie beispielsweise ein entsprechendes Nachbarschaftsprojekt.

Zur Spendenübergabe im Schokoladenmuseum wurden Kinder und Jugendliche eingeladen, die zur Zeit in einer Flüchtlingsunterkunft wohnen. Sie wurden von einem Nikolaus überrascht, mit dem gemeinsam gesungen wurde und der die Kinder reichlich mit Schokolade beschenkte.

Mit der Spende sollen verschiedene Anschaffungen und Bildungsmaßnahmen für die Kinder und Jugendlichen in den Wohngruppen erfolgen und auch persönliche Wünsche erfüllt werden.


Bild: Der Nikolaus gemeinsam mit Gerburg Imhoff, Geschäftsführerin des Schokoladenmuseums und Wolfgang Schmidt, Geschäftsführer der Kinder- und Jugendhilfe der Diakonie Michaelshoven.

 

Zurück zur Übersicht