Sie sind hier: Startseite  >  Presse  >  Aktuelles  >  Telekom unterstützt Diakonie Michaelshoven

Aktuelles

Telekom unterstützt Diakonie Michaelshoven

27.09.2016

 

Martina Schwebe-Eckstein (rechts auf dem Bild) überreichte die Spende im Namen der Deutschen Telekom. Das Geld wird in die Anschaffung der dringend benötigten Tablets fließen. Nicole Westig (Stiftung Diakonie Michaelshoven, links auf dem Bild) freut sich über die Unterstützung. Monika Ruffert (Unterstützte Kommunikation Diakonie Michaelshoven, Mitte des Bildes) erklärte bei dem Rundgang durch eine Wohngruppe, wie miteinander kommuniziert wird und den Einsatz der Tablets.

Wenn Krankheit oder Behinderung die Verständigung beeinträchtigen, kann eine Unterstützte Kommunikation hilfreich sein. Bei dieser besonderen Form der Kommunikation  verwenden Menschen ohne bzw. mit eingeschränkter Lautsprache unterschiedlichste Kommunikationsformen, wie spezielle Bücher, Gebärden oder elektronische Geräte mit Sprachausgabe, um sich anderen mitteilen zu können. Die Telekom unterstützt die Behindertenhilfe der Diakonie Michaelshoven mit einer Spende. Das Geld wird in die Anschaffung der dringend benötigten Tablets fließen. Diese werden in verschiedenen Wohngruppen der Diakonie Michaelshoven zum Einsatz kommen.

„Die Tablets sind in der Unterstützten Kommunikation variabel verwendbar und bieten dadurch die Möglichkeit einer auf den Bewohner individuell abgestimmte Kommunikationshilfe“, so Monika Ruffert, Mitarbeiterin der Diakonie Michaelshoven, die unter anderem für die Unterstützte Kommunikation zuständig ist.

Die Geräte sind mit einer speziellen Software ausgestattet. Besonders in der Kommunikation mit Autisten ist der Einsatz hilfreich. Denn oft können die Bewohner nur so zeigen, was sie möchten und auch ausdrücken, wie es ihnen gerade geht.

Martina Schwebe-Eckstein überreichte die Spende im Namen der Deutschen Telekom. Sie zeigte sich beeindruckt von dem Projekt: „Die Telekom unterstützt gerne dieses Projekt, das es Kommunikation erleichtert und somit dazu beiträgt Teilhabe zu ermöglichen“, erklärt sie.

Die Telekom unterstützt die Diakonie Michaelshoven auch in Form von Unternehmensengagement. So werden Telekom-Mitarbeiter Ende des Monats erneut einen Freiwilligentag in der Diakonie durchführen.

 

 

Zurück zur Übersicht