Sie sind hier: Startseite  >  Presse  >  Aktuelles  >  Wolle und Stricknadeln für Flüchtlingsprojekt gesucht

Aktuelles

Wolle und Stricknadeln für Flüchtlingsprojekt gesucht

05.02.2015

Das muntere Klackern von Stricknadeln hallt durch den ehemaligen Praktiker-Baumarkt in Köln-Porz. Wo einst Hämmer, Maschinen, Pflanzen und andere Bauutensilien lagerten, wohnen nun etwa 200 Flüchtlinge. Für sie ist das Gebäude zu einem vorübergehenden Zuhause geworden.

Seit Kurzem trifft sich eine Gruppe von Frauen, die in der Flüchtlingsunterkunft leben, um regelmäßig gemeinsam zu stricken. Zwei Ehrenamtlerinnen, die sich  bei dem Projekt Helfende Händen Porz (ein Kooperationsprojekt der Diakonie Michaelshoven und des SeniorenNetzwerkes Porz) engagieren, haben die Strickgruppe ins Leben gerufen.

Mit Begeisterung kommen junge und ältere Flüchtlinge zusammen, um gemeinsam zur Wolle zu greifen. Die Frauen helfen sich gegenseitig, Anfängerinnen wird gezeigt, wie man gekonnt mit den Stricknadeln umgeht. Verständigt wird sich oftmals mit Händen und Füßen.

Mit kleinen Dingen große Freude bereiten
Die Flüchtlinge sind glücklich, eine Abwechslung vom tristen Alltag und endlich etwas zu tun zu haben, nicht immer nur abwartend in Richtung ungewisser Zukunft verharren zu müssen.

Damit die Gruppe auch weiterhin emsig stricken kann, brauchen die Flüchtlinge und die zwei Damen der Helfenden Hände Porz jedoch dringend noch Strickmaterial.

Vielleicht haben Sie ja noch eine Wollspende übrig? Gesucht werden:

  • Wollknäuel
  • Wollreste
  • Stricknadeln
  • Stricklieseln

Die Strickutensilien können Sie bis zum 13.02. in der Zentrale der Diakonie Michaelshoven, Sürther Str. 169, 50999 Köln, am Empfang abgeben (montags bis donnerstags: 08:00 bis 16:30 Uhr; freitags 08:00 bis 15:30 Uhr). Ansonsten können Sie die Materialien natürlich auch gerne per Post an die Zentrale schicken.

Vielen herzlichen Dank!

Zurück zur Übersicht