Sie sind hier: Startseite  >  Presse  >  Pressearchiv  >  Johanniter-Hilfsgemeinschaft Köln ermöglicht Teilnahme am Reiten

Aktuelles

Johanniter-Hilfsgemeinschaft Köln ermöglicht Teilnahme am Reiten

26.04.2011
Zwei Frauen und ein Mann mit einem Pferd. Zwei der Personen halten einen großen Scheck in die Höhe.

Oskar Rohde, Vorsitzender der Johanniter-Hilfsgemeinschaft (JHG) Köln, überreichte am Mittwoch, dem 20. April 2011, einen Scheck über 1.500 Euro für das therapeutische Reiten. Mit dieser Spende können fünf Kinder aus der Jugend- und Behindertenhilfe der Diakonie Michaelshoven ein ganzes Jahr lang Reitstunden nehmen.

Langjährige Partnerschaft

Es besteht eine langjährige Partnerschaft zwischen der JHG und der Diakonie Michaelshoven. „Wir unterstützen seit sieben Jahren regelmäßig den Reitbereich, da wir von dem therapeutischen Erfolg bei den Kindern überzeugt sind“, sagt Oskar Rohde. Mit der Spende können fünf Kinder ein ganzes Jahr an der Reittherapie teilnehmen, die sich im Gelände der Diakonie Michaelshoven im Kölner Süden befindet. Die Spendengelder stammen aus den Einnahmen des jährlichen Basars der JHG in Köln-Rodenkirchen.

Förderung der Reittherapie

„Wir freuen uns sehr über diese großzügige Spende, da wir auf finanzielle Unterstützung angewiesen sind. Die Reittherapie ist zwar eine anerkannte Methode, wird aber nicht finanziell gefördert,“ sagt Katrin Peter von der Stiftung „einfach helfen“. Die Kinder leben in Wohngruppen der Diakonie Michaelshoven und werden ab Mai 2011 mit den Reitstunden starten.

Therapeutisches Reiten in der Diakonie Michaelshoven 

Seit 1990 existiert der Reiterhof mit sechs Therapiepferden auf dem Parkgelände Michaelshoven. Neben sechs speziell für das Therapeutische Reiten ausgebildeten Pferden verfügt die Diakonie Michaelshoven über moderne Stallungen, eine Reithalle und einen Reitplatz. Die Anlage ist FN geprüft und über das Deutsche Kuratorium für Therapeutisches Reiten lizenziert. 

Zurück zur Übersicht