Weitere fachliche Schwerpunkte

Weitere Angebote für Kinder und Jugendliche

Egal, ob aus gesundheitlichen, psychischen oder seelischen Gründen – wir fördern und betreuen Kinder und Jugendliche, damit sie ihre Stärken wieder nutzen können.

Kinder und Jugendliche mit AD(H)S

Das Aufmerksamkeits-Defizit-(Hyperaktivitäts)-Syndrom, kurz AD(H)S gilt als häufigste Verhaltensauffälligkeit bei Kindern und Jugendlichen. Oftmals leidet die ganze Familie darunter. Um den Alltag in der Familie wieder harmonisch zu gestalten, bieten wir ambulante und stationäre Angebote für Kinder und Jugendliche mit AD(H)S.

Hilfe für Mädchen und junge Frauen mit Ess-Störung

Unsicherheit und ein falsches Selbstbild führen häufig vor allem junge Frauen in eine krankhafte Ess-Störung. Wir unterstützen sie in Kooperation mit der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universität zu Köln auf ihrem Weg aus der Magersucht oder Bulimie.

Hilfen für Kinder und Jugendliche mit psychischen Störungen

Wenn Kinder und Jugendliche aufgrund von psychischen Störungen für sich und andere zur Gefahr werden, führt der Weg an einer Behandlung nicht vorbei. Diese erfolgt in der Regel in einer Klinik. Unser Martin-Luther-Haus in Köln-Porz nimmt Ihr Kind im Anschluss daran auf (nach §34 SGB VIII bzw. §35a SGB VIII). Die jungen Menschen werden bei uns stabilisiert. Bei richterlichem Beschluss können sie auch in einem gesicherten Bereich untergebracht werden (fakultativ geschlossene Unterbringung nach §1631b BGB).

Hilfe für Kinder und Jugendliche mit medizinischen Bedarfen

Kinder mit chronischen Erkrankungen (Diabetes, Asthma etc.), die in unseren Wohngruppen leben, werden von uns auch medizinisch betreut. Unsere Mitarbeitenden sind dafür speziell geschult. Unsere Angebote aus der (Kranken-)Pflege und der Pädagogik sind eng vernetzt. Ansprechpartnerin: Frau Renate Lottner, Bereichsleitung Pflege, Tel.: 0221 9956-4041, R.Lottner@diakonie-michaelshoven.de.

Hilfen für junge Menschen mit Migrationshintergrund

In unserer interkulturellen Wohngruppe in Köln finden unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aus Krisengebieten ein Zuhause. Hier verarbeiten sie ihre Erfahrungen. Gleichzeitig machen sie sich mit den kulturellen Gegebenheiten in Deutschland vertraut und lernen, selbstständig zu werden.

Zwei Jugendliche lachen in die Kamera
Wir fördern die Stärken von Kindern und Jugendlichen

Hilfe bei der Rückführung eines Kindes in die Familie

Wir prüfen gemeinsam mit Ihnen, wie ein Kind oder ein Jugendlicher in die Familie zurückkehren kann. Dabei arbeiten unsere stationären und ambulanten Hilfen gut zusammen.

Unsere Hilfen zu Erziehung werden beim zuständigen Jugendamt beantragt. Sie sind in der Regel für Sie kostenlos. Bei Fragen zu Anträgen helfen wir Ihnen gerne weiter.

Kontakt

Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an!

Wolfgang Schmidt

Geschäftsführung