Stiften und Vererben

Langfristig etwas Gutes tun

Sie möchten gerne Menschen in Köln und Umgebung, die Unterstützung benötigen, nachhaltig helfen?
Sie fragen sich, welche Spuren Sie auf dieser Welt hinterlassen?

Durch Stiften und Vererben können Sie wichtige soziale Projekte langfristig ermöglichen. Und dadurch in die Zukunft hinein Gutes bewirken.

Helfen durch Stiften

2008 haben wir die Stiftung der Diakonie Michaelshoven gegründet, um Menschen in Not nachhaltig zu unterstützen und zu fördern. Als Stifter können Sie besonders tiefgreifend helfen.

Vererben in Köln: Ein kleines Mädchen umarmt eine Seniorin.
Durch stiften helfen Sie Menschen in Not langfristig.

Mit einer Zustiftung vergrößern Sie das Stiftungskapital der Stiftung der Diakonie Michaelshoven. Dadurch werden die Erträge (z.B. Zinsen) erhöht, mit denen wir Menschen in Köln und Umgebung unterstützen. Das Stiftungskapital selbst bleibt bestehen und wird nicht angetastet. Mit Ihrer Zustiftung schaffen Sie also eine grundlegende Basis für nachhaltige Hilfen. Eine Zustiftung ist ein einfacher Weg, um zum soliden Fundament der Stiftung der Diakonie Michaelshoven beizutragen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten: Zustiftungen können z.B. aus Geldbeträgen, anderen Vermögenswerten, Immobilien oder Grundstücken bestehen.

Darüber hinaus können Sie einen eigenen Stiftungsfonds innerhalb der Stiftung der Diakonie Michaelshoven errichten. Ebenso können Sie uns für eine vorrübergehende Zeit ein Stifterdarlehen zur Verfügung stellen. Oder Sie errichten eine Treuhandstiftung unter dem Dach der Stiftung der Diakonie Michaelshoven. Gerne beraten wir Sie und finden gemeinsam den für Sie persönlich passenden Weg, um als Stifter nachhaltig zu helfen.

Helfen durch Vererben

Welche Spuren hinterlasse ich? Viele Menschen möchten eine Antwort auf die Frage finden, was bleibt und was sie hinterlassen. Eine mögliche Antwort ist, die Stiftung der Diakonie Michaelshoven als Erbin oder Teilerbin im Nachlass einzusetzen. So stiften Sie Gutes für die Menschen, die wir betreuen und unterstützen.

Vererben in Köln: Junge Hände halten alte Hände.
Durch Ihr Testament können Sie etwas Bleibendes schaffen.

Mit einem Testament sorgen Sie vor. Sie können damit neben Menschen, die Ihnen persönlich nahestehen, auch gemeinnützige Organisationen – wie die Stiftung der Diakonie Michaelshoven – mit einem Teil Ihres Nachlasses bedenken. So können Sie ein Anliegen, das Ihnen am Herzen liegt, nachhaltig unterstützen und auf diesem Weg Zukunft gestalten.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, eine gemeinnützige Organisation im Testament zu bedenken. Mit einem Vermächtnis können Sie einen Teil Ihres Vermögens, z.B. eine bestimmte Geldsumme oder eine Immobilie, vermachen. Indem Sie die Stiftung der Diakonie Michaelshoven als Erbin einsetzen, tritt die Stiftung als Rechtsnachfolger ein. Wenn Sie das wünschen, kümmern wir uns um Ihre gesamte Nachlassabwicklung. Das beinhaltet auch eine Haushaltsauflösung oder die Beerdigung.

Ohne Testament tritt die gesetzliche Erbfolge in Kraft. Wenn Sie weder Ehepartner noch Verwandte haben, geht Ihr gesamtes Vermögen an den Staat. In Ihrem Testament können Sie Ihre Wünsche festlegen. Übrigens sind gemeinnützige Organisationen wie die Stiftung der Diakonie Michaelshoven von der Erbschaftssteuer befreit. Das heißt, wir erhalten Ihr Erbe oder Vermächtnis in voller Höhe. So können Sie etwas Bleibendes schaffen.

In unserer Erbschaftsbroschüre finden Sie weitere Informationen rund um das Thema Vererben und Testamentsgestaltung. Haben Sie weitere Fragen? Dann melden Sie sich bei unserer Mitarbeiterin Katrin Peter. Gerne vereinbart sie mit Ihnen einen Termin für ein persönliches Gespräch.

Haben Sie Fragen dazu, wie Sie durch Stiften oder Vererben helfen können? Dann melden Sie sich bei uns!

Ihre Ansprechpartnerin:

Spendenkonto:

Stiftung der Diakonie Michaelshoven
IBAN: DE77 3506 0190 0000 1113 33
Bank für Kirche und Diakonie