Wohnhilfen Oberberg

Unterstützung in Krisen und Notlagen

Die Wohnhilfen Oberberg sind für Menschen in akuten Not- und Krisensituationen da. Wir unterstützen Menschen in Wohnungsnot, bei Wohnungslosigkeit, ungesichertem Einkommen, Arbeitslosigkeit, Schulden, Sucht- oder psychische Erkrankungen, Trennung vom Partner oder der Familie und in anderen Notlagen.

Die Wohnhilfen Oberberg beraten und unterstützen Sie!

Sie befinden sich in Wohnungsnot oder haben Angst, Ihre Wohnung zu verlieren? Sie sind wohnunglos? Sie haben kein Einkommen, keine Krankenversicherung und können nicht zum Arzt? Sie haben Schulden und wissen nicht, wie sie diese loswerden können? Sie fühlen sich mit den vielen Anträgen fürs Jobcenter oder andere Behörden überfordert? Oder befinden sich in einer anderen Notlage?

Dann melden Sie sich bei uns!

Wohnhilfen Oberberg: Zeichnung eines Mannes, der verschiedene Sorgen nennt
Wohnhilfen Oberberg: Wir unterstützen Sie bei Ihren verschiedenen Anliegen und Fragen.

Nutzen Sie unsere Onlineberatung

Die Beratung erfolgt anonym und sicher über das Portal der Diakonie Deutschland. Auf Wunsch kann jederzeit eine Verknüpfung/Vermittlung zu einer persönlichen Beratung erfolgen. An den folgenden Tagen bieten wir eine offene Sprechstunde an (ausgenommen Feiertage):

Dienstag 11–14 Uhr 
Donnerstag 16–19 Uhr


Außerhalb der Sprechstunden antworten wir werktags innerhalb von 48 Stunden auf Anfragen.

Zur Onlineberatung

Wohnhilfen Oberberg - so funktioniert's!

In dem Video sehen Sie, wie die Wohnhilfen Oberberg Ihnen zur Seite stehen. 

Wenn Sie diese Videos abspielen, werden Daten an YouTube übertragen. Auf diese Datenübertragung haben wir keinen Einfluss.

Wenden Sie sich an das Ordnungsamt in Ihrer Kommune. Jede Kommune ist verpflichtet, obdachlose Menschen ordnungsrechtlich unterzubringen. Erreichen Sie im Ordnungsamt niemanden mehr, wenden Sie sich an die Polizei. In Deutschland muss niemand auf der Straße schlafen. Wenn Sie hierbei Hilfe und weitere Unterstützung benötigen, stehen Ihnen die Mitarbeitenden der Wohnhilfen Oberberg gerne zur Seite.

Sie können sich gerne an die Mitarbeitenden der Wohnhilfen Oberberg wenden. Wir können Sie unterstützen, begleiten und Ihnen helfen, den richtigen Weg zu finden.

Grundsätzlich ja. Es muss jedoch geklärt werden, wer für die Krankenkassenbeiträge aufkommt. Wenn Sie nicht bei der Agentur für Arbeit, beim Jobcenter oder Sozialamt gemeldet und im Leistungsbezug sind, müssen Sie sich freiwillig krankenversichern und die Beiträge selbst zahlen. Sobald Sie bei dem Jobcenter, Sozialamt oder der Agentur für Arbeit gemeldet sind, werden die Beiträge von dort aus übernommen.

Haus Segenborn ist eine stationäre Einrichtung gem. § 67 SGB XII und bietet Frauen und Männern, deren besondere Lebensverhältnisse mit sozialen Schwierigkeiten verbunden sind, und die langfristig einen stationären Rahmen benötigen, Unterstützung und Begleitung an. Kontakt rund um die Uhr möglich unter 02295 91800.

Die Wohnhilfen Oberberg unterstützen Sie in Krisen- und Notsituationen. Wir unterstützen Menschen in Wohnungsnot, bei Wohnungslosigkeit, ungesichertem Einkommen, Arbeitslosigkeit, Schulden, Sucht- oder psychischen Erkrankungen, Trennung vom Partner oder der Familie und in anderen Notlagen.

 

Standorte der Regionalteams

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.

Wohnhilfen Oberberg Nord

Hochstraße 14
51688 Wipperfürth

Routenplaner öffnen

Wohnhilfen Oberberg Mitte

Karlstr. 1
51643 Gummersbach

Routenplaner öffnen

Wohnhilfen Oberberg Süd

Brölbahnstraße 1-5
51545 Waldbröl

Routenplaner öffnen

Wohnhilfen Oberberg Süd (Haus Segenborn)

Pulvermühle 1
51545 Waldbröl

Routenplaner öffnen

Hier sind die Wohnhilfen Oberberg für Sie da!

Wir möchten Ihnen schnelle Hilfe bieten. Und kurze Wege. Daher haben wir unsere Beratungsangebote gebündelt. Unsere Regionalteams unterstützen Sie in den folgenden Regionen/Orten:

  • Regionalteam Nord: Wipperfürth, Radevormwald, Lindlar, Hückeswagen
  • Regionalteam Mitte: Gummersbach, Marienheide, Engelskirchen, Bergneustadt
  • Regionalteam Süd: Nümbrecht, Wiehl, Waldbröl, Morsbach, Reichshof
Übersichtskarte der Wohnhilfen Oberberg

Unsere Regionalteams

Regionalteam Nord

Wir sind für die Kommunen Wipperfürth, Radevormwald, Lindlar und Hückeswagen zuständig.

Wohnhilfen Oberberg Nord
Hochstraße 14
51688 Wipperfürth
Tel.: 02267 655775-0
wohnhilfen-oberberg@diakonie-michaelshoven.de
Öffnungszeiten: Montag von 9–13 Uhr 
                              Donnerstag von 8–11 Uhr
                              und nach Vereinbarung

Regionalteam Mitte

Wir sind für die Kommunen Gummersbach, Marienheide, Engelskirchen und Bergneustadt zuständig.

Wohnhilfen Oberberg Mitte
Karlstr. 1
51643 Gummersbach
Tel.: 02261 969060
wohnhilfen-oberberg@diakonie-michaelshoven.de
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 8–12 Uhr
                              und nach Vereinbarung

Regionalteam Süd

Wir sind für die Kommunen Nümbrecht, Wiehl, Waldbröl, Morsbach und Reichshof zuständig.

Wohnhilfen Oberberg Süd
Pulvermühle 1
51545 Waldbröl
Tel.: 02295 91800
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8 bis 20 Uhr und nach Vereinbarung
und
Brölbahnstraße 1-5
51545 Waldbröl
Tel.: 02291 80 85 00
wohnhilfen-oberberg@diakonie-michaelshoven.de
Öffnungszeiten: Mittwoch von 9–12 Uhr
                               Donnerstag von 9–12 Uhr
                               und nach Vereinbarung

So können wir Sie unterstützen – die Angebote der Wohnhilfen Oberberg

Fachberatung Wohnungsnot
Wohnungsnot? Arbeit verloren? Keine Miete mehr bezahlt? Räumungsklage? Krankheit? Trennung vom Partner? Unsere Fachberatungsstelle Wohnungsnot unterstützt Sie bei einer Reihe von Problemen und Notlagen.

Ambulant Betreutes Wohnen
Sie haben eine eigene Wohnung und brauchen Hilfe im Alltag? Wir helfen Ihnen dabei, selbstständig zu wohnen und den Alltag zu bewältigen. Erfahren Sie hier mehr über Ambulant Betreutes Wohnen für Menschen mit einer psychischen Erkrankung.

Präventive Hilfe im Wohnungsnotfall
Ihnen droht der Verlust der Wohnung? Sie haben Mietschulden? Oder eine fristlose Kündigung oder eine Räumungsklage für Ihre Wohnung erhalten? Sie leben in einem ungesicherten Mietverhältnis? Oder erleben dort Konflikte und Gewalt? Wir können helfen!

Wohnangebote
Die stationären Angebote der Wohnhilfen Oberberg erstrecken sich über den gesamten Oberbergischen Kreis. Haus Segenborn bei Waldbröl ist eine stationäre Einrichtung mit 35 Plätzen. Eine Außenwohngruppe mit weiteren vier Plätzen für Männer befindet sich in Benroth. Eine zweite Außenwohngruppe für sechs Frauen liegt in zentraler Lage in Waldbröl. Darüber hinaus gibt es in Gummersbach und Wipperfürth Einzelzimmer in mehreren kleinen Wohneinheiten.

Soziale Wohnraumagentur Oberberg
Sie sind von Wohnungslosigkeit bedroht oder betroffen, haben schon vieles versucht, doch keinen neuen Wohnraum gefunden? Wir, Immobilienfachleute und Sozialarbeitende, unterstützen und begleiten Sie im Rahmen des Projekts „Endlich ein Zuhause“ im gesamten Vermittlungsprozess oder auch, bei Bedarf, darüber hinaus.*

Tagesstruktur  und Beschäftigung
Sie wünschen sich Unterstützung, Ihren Tag zu strukturieren? Um einen geregelteren Tagesablauf zu haben? Wir helfen Ihnen dabei. Je nach Region, Standort und Bedarf bieten wir Beschäftigungs- und Arbeitsmöglichkeiten in den Bereichen Hauswirtschaft, Küche, Renovierungs- und Instandsetzungsarbeiten, handwerkliche Tätigkeiten und Landwirtschaft.

Beratung, Begleitung, Unterstützung für „Systemsprenger“
Manche Menschen befinden sich in schlimmen Notlagen. Und brauchen dringend und viel Hilfe. Doch wir können sie mit unseren Angeboten nur schwer erreichen. Oder sie möchten sich nur ungern helfen lassen. Oder zeigen herausforderndes Verhalten. Trotz allem möchten wir helfen – auf möglichst einfache Weise.

Aufsuchende Arbeit in Wohnungsnotfällen
Sie sind wohnungslos, haben kein Einkommen oder Wohnungsprobleme? Wir kommen zu Ihnen und unterstützen Sie!

*Mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und der Europäischen Union

Logo der Europäischen Union
Logo Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW

Unsere stationären Wohnangebote richten sich an:

  • Menschen, die von Wohnungslosigkeit bedroht oder betroffen sind.
  • Menschen mit ungesichertem Einkommen, deren Existenz gefährdet ist,
  • Menschen in schwierigen Lebenssituationen,
  • Opfer von Gewalt,
  • Menschen mit psychosozialen und wirtschaftlichen Problemen,
  • Haftentlassene.

Der Aufenthalt im Stationären Wohnen wird gemäß Sozialgesetzbuch XII §§ 67-69 finanziert. Eine Aufnahme ist kurzfristig und ohne Kostenzusage möglich.


Haus Segenborn auf einen Blick:

  • Haus Segenborn liegt in ländlicher Umgebung im Oberbergischen Kreis.
  • Das Haus selbst verfügt über 65 Plätze in verschiedenen Wohn- und Apartmenthäusern.
  • In Haus Segenborn gibt es Einzelzimmer.
  • Es gibt Vollversorgung oder Selbstversorgung.
  • Eine Außenwohngruppe mit weiteren vier Plätzen (zwei Zweier-WGs) für Männer befindet sich in Benroth. Eine zweite Außenwohngruppe für sechs Frauen liegt in zentraler Lage in Waldbröl.
  • Wir entwickeln mit Ihnen eine berufliche Perspektive und helfen Ihnen bei der Arbeitssuche.
  • In unseren Arbeitsbereichen bekommen Sie die Möglichkeit, berufliche Fähigkeiten zu trainieren und auszubauen. Etwa in unserer Landwirtschaft, der Haustechnik und der Hauswirtschaft.
  • Wir unterstützen Sie dabei, den Haushalt zu führen und Ihren Alltag zu gestalten. Und helfen Ihnen, ein gesundes Leben zu führen.
  • Wir möchten Sie begleiten, damit Sie wieder ein selbstständiges Leben führen können.


Unsere Außenwohngruppen:

  • In Benroth befindet sich eine Außenwohngruppe mit weiteren vier Plätzen für Männer.
  • In Waldbröl liegt in zentraler Lage eine Außenwohngruppe für sechs Frauen.
  • In Gummersbach gibt es Einzelzimmer in mehreren kleinen, dezentralen Wohneinheiten. Diese sind über das Stadtgebiet verteilt.
  • In Wipperfürth gibt es Wohnplätze in kleinen dezentralen Einheiten im Stadtgebiet.

Förderverein – Freunde der Wohnhilfen Oberberg e.V.

Der Förderverein der Wohnhilfen Oberberg e.V. unterstützt die Arbeit Wohnhilfen Oberberg und Haus Segenborn überall dort, wo es keine staatliche Unterstützung (mehr) gibt. Er fördert zum Beispiel den Notfalltopf, Ausflüge, den Umbau eines Hauses, Weihnachtsgeschenke oder auch das gemeinsame Frühstück in der Fachberatungsstelle. Auch informieren wir über die Lebenssituation von Wohnungslosigkeit bedrohter oder wohnungsloser Menschen.  

Mehr Infos zum Förderverein finden Sie hier.

Nicht wegsehen, sondern helfen (Oberberg, 29.12.2023)

Wohnhilfen bitten um Hinweise auf Obdachlose (Kölner Stadt-Anzeiger, 30.11.2023)

Wenn das Ordnungsamt beerdigen muss (Oberberg aktuell, 02.11.2023)

Zahl der Wohnungslosen steigt (Kölner-Stadt-Anzeiger, 08.09.2023)

Die Abwärtsspirale frühzeitig verhindern (Oberberg aktuell, 08.09.2023)

Immer mehr Frauen sind auf Hilfe angewiesen (rp-online, 29.04.2023)

Hilfe für Wohnungslose und rumänische Bürger (Anzeigen-Echo, 03.03.2023)

Der Kopf erzählt ein ganzes Leben (Kölner-Stadt-Anzeiger, 13.02.2023)

Brücken bauen in die Gesellschaft (Oberberg aktuell, 31.01.2023)

Bürger sollen die Augen offen halten (rp-online, 12.01.2023)