Umschulung Sozialassistent

Ihre Reha-Umschulung als staatlich geprüfter Sozialassistent (m/w/d) im BFW Köln

Die Umschulung als Sozialassistent dauert 2 Jahre. Sie endet dann mit der Anerkennung als staatlich geprüfter Sozialassistent.

Wo werden Sie nach Ihrer Umschulung als Sozialassistent arbeiten?

Sie arbeiten in voll- und teilstationären Einrichtungen der Familien-, Alten-, Behinderten- sowie der Kinder- und Jugendhilfe. In privaten Haushalten leisten Sie Hilfe bei Tätigkeiten, die Angehörige oder Bezugspersonen nicht erfüllen können. Sie arbeiten auch bei ambulanten sozialen Diensten.

Sozialassistent/-in stützt eine Seniorin
Umschulung als Sozialassistent/-in im BFW Köln

Welche Tätigkeiten werden Sie nach Ihrer Umschulung ausüben?

Im Mittelpunkt Ihrer Tätigkeit stehen Menschen jeden Alters, die Ihrer Hilfe bedürfen. Dies können Kinder oder Jugendliche, behinderte, kranke oder alte Menschen sein. Sie betreuen diese bei allen Tätigkeiten, die sie ausführen möchten aber alleine nicht können. In der Familien- und Altenhilfe unterstützen Sie die Menschen, selbständig zu leben. Sie unterstützen Menschen mit Behinderung die Immobilität zu überwinden und sozial teilhaben zu können. Oder Sie helfen Kindern und Jugendlichen zunehmend selbständig zu werden und sozial aktiv zu sein.

Was werden Sie in Ihrer Umschulung lernen?

Sie brauchen keine weiteren Vorkenntnisse. Sie müssen über einen Hauptschulabschluss nach Klasse 10 verfügen.

Ausbildungsinhalte sind unter anderem:

  • Theorie und Praxis Sozialpädagogik und Sozialpflege,
  • Ernährung und Hauswirtschaft,
  • Praxis hauswirtschaftliche Versorgung,
  • Theorie und Praxis der Gesundheitsförderung,
  • Sport/Gesundheitsförderung,
  • Musik/Rhythmik/Werken.

In der Umschulung als Sozialassistent sind die fachpraktische und -theoretische Ausbildung eng miteinander verzahnt. Es handelt sich um eine vollzeitschulische Ausbildung, in die Praktika integriert sind. Dabei sind Sie insgesamt 16 Wochen in Institutionen der Familien-, Alten-, Behinderten- sowie der Kinder- und Jugendhilfe tätig. Die Praxis-Einrichtungen außerhalb der Schule sind maßgebliche Lernfelder mit hohem Stellenwert. Während der Praktika arbeiten Schule und die Praxis-Einrichtungen eng zusammen. Die Praktika werden im Unterricht vorbereitet, von den Lehrkräften betreut und anschließend im Unterricht ausgewertet.

Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie auch die Fachhochschulreife erwerben.

Kontakt

Berufsförderungswerk Köln
Martinsweg 11
50999 Köln