Einblick

Wenn aus Erzieherinnen YouTube-Stars werden

Kinder lernen in der Kita fürs Leben. Sie treffen auf andere fremde Kinder und Erwachsene und lernen den Umgang miteinander. Sie bauen soziale Kompetenzen auf und entwickeln ihre Persönlichkeit. Und dann plötzlich kommt die Corona-Krise. Wie halten die Erzieherinnen den Kontakt zu den Kindern, damit sie sich nicht entfremden und die Eingewöhnungszeit umsonst war?

„Wir haben uns direkt am Anfang der Corona-Krise Dinge überlegt, um mit den Kindern in Kontakt bleiben zu können“, sagt Sabrina Wagner, Leiterin der Kita „Villa Hügel“. Vor dem Lock-Down wurden hier 59 Kinder in drei Gruppen mit jeweils drei Erzieherinnen betreut. Als die Kita geschlossen wurde, kamen 2 Kinder von Familien aus systemrelevanten Berufsgruppen in die Kita. Heute ist die Zahl auf 16 gewachsen.

„Drei Kolleginnen haben zum Beispiel zu Beginn an alle daheimgebliebenen Kinder eine Osterpost höchstpersönlich verteilt. Sie beinhaltete eine Bastelanleitung für einen Osterhasen mit dem benötigten Material, ein Ausmalbild mit dem Regenbogen und eine Bastelanleitung für ein Osterkörbchen,“ sagt Sabrina Wagner.

Paul erkundet die Kita

Die Freude der Kinder war riesig, denn sie lieben ihre Kita. „Also haben wir weitergemacht und es entstand kurz darauf das erste Video „Paul erkundet die Kita“, erinnert sich die Erzieherin zurück. Paul ist das Maskottchen, das einen Rundgang durch die ganzen Räume macht und dabei so einiges erlebt.

Maskottchen Paul der Kita Villa Hügel

„Auch hier waren die Rückmeldungen überwältigend. Wir fühlten uns motiviert, weiterzumachen“, sagt Sabrina Wagner. „Und dann hatten wir die Idee unserer eigenen „Hügel-Post“, in der wir Geschichten, Aktuelles, Fotos, Spiel- und Bastelanleitungen zusammenfassen und wie unser eigenes Magazin ausgedruckt haben“, ergänzt sie. Zur persönlichen Auslieferung der „Hügelpost“ sind zwei Erzieherinnen 4 Stunden durch ganz Rösrath gefahren. „Für uns war dies besonders schön, da wir wieder näher an den Familien dran waren und man das ein oder andere Kind sowie dessen Eltern an der Haustüre (natürlich mit ausreichend Distanz) getroffen hat“, erklärt Sabrina Wagner die Aktion.

Immer im Kontakt bleiben

Täglich überlegt sich das Team, wie sie den Kontakt mit den Familien halten können. Die meisten Ideen werden per Video aufgenommen und an die Eltern verschickt. Plötzlich sind die Mitarbeiterinnen YouTube-Stars, spielen Gitarre, singen bekannte Kinderlieder, lesen Geschichten vor oder haben einfache Bastel- und Backvideos oder auch Yogaübungen vorbereitet. „Wir versuchen alles, um in Kontakt zu bleiben und dies so unterschiedlich wie möglich, um jedes einzelne Kind auch zu erreichen, ob mit einem Video, einem Ausmalbild oder einer persönlichen Nachricht“, sagt Sabrina Wagner.

„Es ist uns ein Anliegen mitzubekommen, wie es den Kindern und ihren Eltern in dieser Zeit geht. Wir müssen natürlich jetzt schon an die Zeit danach denken und wissen, wie schwierig es für manche Kinder sein wird, wenn sie nach den Monaten, die sie Zuhause verbracht haben, wieder in die Kita kommen“, erklärt Sabrina Wagner.

Virtuelle Musikstunde der Kita Villa Hügel.
Eine Mitarbeiterin der Kita Villa Hügel singt für und mit den Kita-Kindern.

Intensiver Austausch mit den weiteren Kitas

Die Kita-Leitungen der insgesamt 12 Kindertagesstätten stehen im regelmäßigen Austausch, um erfolgreiche Ideen und Projekte weiterzugeben. „Eine unserer Kitas führt zum Beispiel wöchentlich per Videochat einen digitalen Morgenkreis durch, damit sich sowohl Kinder und auch deren Eltern, sehen und miteinander reden können“, sagt Sabrina Wagner.

Sabrina Wagner blickt positiv in die Zukunft: „Bislang haben wir keine Bedenken, dass die Kinder sich nach der Corona-Zeit schwer tun, in die Kita zurück zu kommen, denn gerade sind wir so nah an ihnen dran, dass sie nichts lieber möchten“, sagt die Erzieherin. Eins ist aber schon jetzt sicher: Die digitalen Kommunikationsformen werden auch nach der Öffnung der Kitas beibehalten.

Es ist uns ein Anliegen mitzubekommen, wie es den Kindern und ihren Eltern in dieser Zeit geht. Wir müssen natürlich jetzt schon an die Zeit danach denken und wissen, wie schwierig es für manche Kinder sein wird, wenn sie nach den Monaten, die sie zuhause verbracht haben, wieder in die Kita kommen.

Sabrina Wagner
Einmal die Woche gibt es den virtuellen Morgenkreis der Kita Am Mühlenhof in Hürth.
Videochat mit den Mitarbeiterinnen der Kita Villa Hügel.
Gemeinsame Yoga-Stunde für die Kinder der Kita Villa Hügel.

Mehr Informationen zu unseren Kindertagesstätten finden Sie hier.

1 Kommentare  
 
Schreibe einen Kommentar



1 Kommentare

Susanne Hahmann

15. Mai 2020

Das ist ja eine schöne Idee zu sehen was die Kolleginnen in den anderen Bereichen beschäftigt!

Leider kann ich mir die Videos nicht ansehen. Wie geht das?

Grüße Susanne Hahmann